• Foto: CreActing.net – Verein zur Förderung der Kreativität e. V.

 BKJ    Weitere Aktivitäten im Fachbereich Kooperationen und Bildungslandschaften



Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


bkj.de
Phantastische Orte - Kunst+Musik+OK=Film

Das Film-Machen ist in der Goethe-Schule in Flensburg Teil des Stundenplans. In den Produktionsräumen des Offenen Kanals, dem benachbartem TV-Bürgersender, gehen die Schüler*innen ein und aus.

Die Goethe-Schule ist eine Modellschule für das Lernen mit digitalen Medien. Die Gymnasiast*innen lernen an schuleigenen PCs und Tablets, mit Programmen und Apps gezielt für den schulischen Alltag. Durch die Kooperation mit dem Offenen Kanal (OK) haben sie darüber hinaus die Möglichkeit, Kompositionen aus Bild und Ton unter fachkundiger Anleitung zu analysieren und selbst Filme zu drehen.

Produziert werden von den 48 Schüler*innen aus dem Kunst- und dem Musikkurs des Q1-Jahrgangs experimentelle Kurzfilme. Nach einer Planungsphase, in der in Vierergruppen mit Bild- und Tonredakteur*innen Filmideen diskutiert, zeichnerisch und schriftlich konkretisiert werden, folgen zwei Produktionstage für den Dreh, den Schnitt und die Präsentation mit Mappe und DVD-Cover.

Die Gruppen arbeiten nach inhaltlichen, technischen und zeitlichen Vorgaben des OK und der Schule, um die Ergebnisse als Unterrichtsbeitrag vergleichbar zu halten und nach transparenten Kriterien bewerten zu können. Schauspiel und Sprache etwa sind ausgeschlossen und es dürfen nur vorgegebene Requisiten Handlungsträger im Film werden. „Phantastische Orte“ müssen im Umkreis von maximal 750 Metern um ihre Schule herum liegen.

Die Filme werden nicht nur der Schulöffentlichkeit präsentiert, sondern im OK Flensburg im Kulturprogramm für Zuschauer*innen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und der Region Syddanmark ausgestrahlt. 

Zusammenarbeit gestalten

Seit 2011 verbindet die Kooperation die Schule mit dem Offenen Kanal. Als Kompetenzzentrum für Begabtenförderung nimmt die Schule Schwächen und Stärken der Schüler*innen in den Fokus. Individuelles Lernen ist hier Programm. Für das Projekt wird mit medienpädagogischer Expertise des OK aus verschiedenen Faktoren wie Schülerzahl, Kurszusammensetzung, Terminvorgaben, Vorwissen der Schüler*innen und zur Verfügung stehender Geräte, personeller und räumlicher Ressourcen ein Konzept abgestimmt.

Die Projektleitung liegt bei den beiden unterrichtenden Kurslehrer*innen der Fächer Kunst und Musik. Sie bereiten auch die Schüler*innen im regulären Fachunterricht auf das Projekt vor, formulieren das Filmthema und die Aufgabenstellung und bewerten die Unterrichtsbeiträge als Leistungsnachweise. Bei einer Auftaktveranstaltung werden im OK im Beisein der lokalen Presse das Thema und die Gruppenzusammensetzung bekannt gegeben.

In den Räumen des OK finden außerdem jährliche Fortbildungen und Filmprojekte des Lehrerkollegiums statt, zum Beispiel zu Filmvertonung, Montage und Schnitt, Bildästhetik und Perspektive. Darüber hinaus bietet der OK Berufspraktikumsplätze für die Klassen neun und zwölf an.

Beteiligte Partner

Kultureller Partner

Offener Kanal Flensburg
www.oksh.de/fl

Schulischer Partner

Goethe-Schule Flensburg
www.goethe.flensburg.de
http://www.rsshs.de/

Projekt-Homepage

www.goethe.flensburg.de/aktuell/phantastische-orte

Ort

Flensburg

Jahr

2018

Dokumentation

Fotos: Barbara Schröder





nach oben | zurück
Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz